Sonnencreme belastet unsere Gewässer

Keine Kommentare

Die gute alte Sonnencreme, wer kennt sie nicht – vor dem Sprung ins kühle Nass creme sich die meisten von uns mit ordentlich Sonnencreme ein. Doch hat sich jemals jemand gefragt, wie das für unsere Gewässer ist!?

Laut dem französischen Meeresforschungsinstitut Arvam reichen schon 20 Minuten baden, um 3/4 der Lotion im Wassers zu verteilen. Dies berichtete die Schweizer Tageszeitung „Le Matin“. So gelangen zwischen 4’000 und 6’000 Tonnen Sonnenschutz weltweit jährlich in die Ozeane.

Aber was ist mit wasserfester Sonnencreme?

Wasserfeste Sonnencreme darf sich wasserfest nennen, auch wenn nach 2 mal baden nur noch 50% der Sonnencreme auf der Haut haftet – das hat Konsequenzen!

Unterschied zwischen Sonnencremes mit physikalischem und chemischem UV-Filter

Klar muss unterschieden werden, dass derzeit zwei unterschiedliche Arten von Sonnencremes auf dem Markt sind. Jene mit dem physikalischen UV-Filter und die mit dem chemischen UV-Filter.

Sonnencremes mit physikalischem UV-Filter haften weitgehendst auf der Hautoberfläche und reflektieren so die Sonnenstrahlen. Solche Sonnencremes bestehen meist aus winzigen Metallpartikeln, wie Titandioxid oder Zinkoxid. Nach diesem Prinzip wirken besonders umwelt- und hautfreundliche Cremes.

Sonnencremes mit chemischem UV-Filter, dringen als Moleküle (Oxybenzon, Octocryclen) verteilt in die Haut ein und bilden so mit ihr den Schutzfilm. Schädliche Strahlen werden nicht reflektiert, sondern werden in ungefährliche Energie (Infrarotlicht, Wärme) umgewandelt.

Warum ist dies nun schädlich?

Sonnencremes mit chemischen UV-Filter legen einen Film um die Mikroorganismen im Meer. Diese Mikroorganismen dienen als Nahrung für die Korallen. Sind aber die Mikroorganismen von einem solchen Film überzogen, können sie keine Photosynthese mehr machen. Im Klartext heisst dies nun, dass die Korallen ausbleichen und absterben!

Aber nicht nur in den Ozeanen stellt die Mikroverunreinigung ein Problem dar, sondern auch in den hiesigen Gewässern. Die Verunreinigung wird durch den Gebrauch von Alltagsprodukten, welche ins Abwasser gelangen, verursacht. Dazu gehören neben der Sonnencreme auch Medikamente, Parfüms und andere synthetische Stoffe. Diese hormonaktiven Stoffe wirken auf biologische Entwicklungsprozesse ein (z.B. in Form von Aussterben von Arten oder Veränderungen derer).

Ich denke dazu könnte man noch Stunden schreiben und vor allem auch ausschweifen, besonders in Bezug auf die Verschmutzung unserer Gewässer, im speziellen dem Bodensee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s